Assoimprenditori Bolzano

01/08/2019


Südtirol braucht ein zukunftsfähiges Lokalbankensystem: Darüber waren sich Unternehmer und die Spitze der Volksbank im Rahmen des Generalrates des Unternehmerverbandes Südtirol, der in den vergangenen Tagen am Verbandssitz in Bozen stattgefunden hat, einig.
“Die Banken sind ein strategischer Partner für die Entwicklung der Unternehmen. Eine gesunde Wirtschaft und wettbewerbsfähige Unternehmen schaffen die beste Voraussetzung dafür, dass auch Kreditinstitute wachsen können“, so Unternehmerverbandspräsident Federico Giudiceandrea.

Beim Austausch mit den Unternehmen zeigten Volksbank-Präsident Otmar Michaeler und Generaldirektor Johannes Schneebacher auf, dass die heimischen Banken vor ähnlichen Herausforderungen stehen wie die Betriebe: Die Umsetzung von normativen Anforderungen, die veränderten Bedürfnisse des Marktes, die ständige Innovation und die Digitalisierung sind nur einige konkrete Beispiele dafür. „Wir sind überzeugt, dass es Aufgabe der Lokalbanken ist, Mehrwert für ihr Einzugsgebiet zu schaffen“, betonte Michaeler und unterstrich dabei die Wichtigkeit einer starken Zusammenarbeit zwischen Banken und heimischen Unternehmen. „Damit dies auch in Zukunft effizient erfolgen kann, sind eine Weiterentwicklung des Geschäftsmodells, sowie eine gezielte Fokussierung auf die Stärken des Wirtschaftsstandortes erforderlich“, fügte Schneebacher hinzu.

Michaeler und Schneebacher erläuterten die wichtigsten Themen und Zukunftsszenarien für das heimische Bankensystem. Die Führungsspitze der Volksbank hält verschiedene Szenarien für möglich, die eine nachhaltige Entwicklung ermöglichen: Diese reichen von einer „stand-alone-Lösung“ bis hin zur Fusion unter Banken (lokal oder auch nicht). Ziel ist die Schaffung notwendiger Synergien, um die steigenden Kosten zu stemmen, die durch die Digitalisierung und die immer strengeren normativen Auflagen entstehen.

“Ein Lokalbankensystem mit einer starken Verwurzelung und genauem Verständnis für unser Land ist seit jeher eine Stärke der heimischen Wirtschaft. Es ist in unser aller Interesse, dass der Kreditmarkt sich auch in Zukunft an den besonderen Bedürfnissen der Südtiroler Unternehmen orientiert“, ist Präsident Giudiceandrea überzeugt.

Im anschließenden Austausch mit den Unternehmen wurden auch weitere Themen angeschnitten, wie z.B. der Zugang zu Finanzierungen, die Zinspolitik, neue Finanzprodukte und die Notwendigkeit von Synergien im Lokalbankensystem.




© Unternehmerverband Südtirol 2019