Assoimprenditori Bolzano

14/03/2020


Der Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmen, die in diesen Tagen die Fortführung der produzierenden Tätigkeit in den Unternehmen garantieren, ist ein “großer und verantwortungsbewusster Beitrag für unsere gesamte Gesellschaft und wir alle haben die moralische und juridische Verpflichtung, ihnen die maximale Sicherheit am Arbeitsplatz zu garantieren“. Dies betonte Ministerpräsident Giuseppe Conte währende der Videokonferenz mit den Sozialpartnern, die in der Nacht auf heute (14. März 2020) stattstattfand.

In Abstimmung mit der Regierung haben die Gewerkschaftsorganisationen und die Wirtschaftsverbände ein gemeinsames “Protokoll zur Reglementierung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus am Arbeitsplatz” unterzeichnet.

Das Protokoll bestimmt im Detail die Verpflichtungen und Maßnahmen, die anzuwenden sind, um innerhalb der produzierenden Unternehmen die Fortführung der Tätigkeit in maximaler Sicherheit für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu gewährleisten.

Die Gewerkschaftsorganisationen ASGB, AGB-CGIL, SGBCISL e UIL-SGK und der Unternehmerverband Südtirol treten mit Überzeugung dem Protokoll bei. „Die oberste Priorität dieses Abkommens ist die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es ist jetzt besonders wichtig, dass wir gemeinsam vorgehen und zusammenhalten. Wir sind schon dabei, all unsere Mitglieder über die Inhalte des Abkommens zu informieren, um durch die im Protokoll vorgesehenen zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen die Gesundheit der Menschen in den Unternehmen zu schützen und Sicherheit am Arbeitsplatz zu garantieren“, so die gemeinsame Stellungnahme.

Zum Rundschreiben mit den ersten operativen Hinweisen: LINK





© Unternehmerverband Südtirol 2020