Assoimprenditori Bolzano

22/03/2020


Das Dekret des Ministerpräsidenten vom 22. 3. 2020 wurde im Amtsblatt veröffentlicht. Sie finden es im Anhang. Einige wichtige Anliegen unserer Unternehmen, die Confindustria-Präsident Vincenzo Boccia in einem Dringlichkeitsbrief an Premier Conte zusammengefasst hat, wurden berücksichtigt und die Liste der zugelassenen Aktivitäten im Vergleich zur ursprünglichen Version erweitert.

Einige wichtige Punkte des Dekretes:

1) Alle Tätigkeiten, die in Anhang 1 (abgeändert mit Ministerialdekret vom 25.3.) aufgelistet sind, dürfen unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorkehrungen und des gemeinsamen Protokolls zur Eindämmung des Coronavirus weitergeführt werden. WICHTIG: für Unternehmen, die einen Ateco-Kodex besitzen, der unter den in Anhang 1 aufgelisteten notwendigen Tätigkeiten aufscheint, ist keine weitere Mitteilung an den Präfekten erforderlich.
2) Fortgeführt dürfen auch jene Tätigkeiten, die für die Weiterführung der in Anlage 1 aufgelisteten Produktionen strategisch sind ("attività funzionali"). In diesem Fall ist eine Mitteilung an den zuständigen Präfekten erforderlich (siehe "Modello A" im Anhang).
3) Anlagen, die durchgehend arbeiten, dürfen weitergeführt werden (auch in diesem Fall ist eine Mitteilung an den Präfekten erforderlich - siehe "Modello B" im Anhang).
4) Smart Working ist auch im Fall der Unterbrechung der produktiven Tätigkeit immer zulässig.
5) Die Notmaßnahmen des Dekrets gelten bis bis zum 13. April 2020.
6) Klärungen bzgl. der Baustellen sind in der Verordnung Nr. 15 des Landeshauptmannes vom 28. März enthalten (siehe Anhang).
7) Die Verordnung des Landeshauptmannes Nr. 16 vom 2. April definiert weitere Aspekte in Bezug auf Schutzausrüstung, Handel sowie Tätigkeiten, die individuell erfolgen. Mit Dringlichkeitsmaßnahme Nr. 19 vom 7. April 2020 (siehe Anlage) hat Landeshauptmann Kompatscher nochmals die Regeln zu Mund- und Nasenschutz abgeändert. Es wird verordnet, dass "immer wenn man sich bei einer Bewegung oder bei erlaubten Aktivitäten außerhalb der eigenen Wohnung befindet und die Möglichkeit besteht, auf Personen zu treffen, die nicht zur zusammenlebenden Familiengemeinschaft gehören, Erwachsene und Kinder im Schulalter ihre Nase und ihren Mund bedecken müssen. Für Kinder, die nicht im Schulalter sind, wird dies empfohlen".

Die jeweiligen Gesetzestexte und wichtige Dokumente finden Sie im Anhang.

Weitere Informationen werden wir laufend übermitteln, unsere Berater im Unternehmerverband sind telefonisch oder über Mail erreichbar.




© Unternehmerverband Südtirol 2020